Die Regenbogenbrücke

 

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes schönes Frühlingswetter.

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen. 

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.

Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller. 

Es hat Dich gesehen.
Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.

Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...

Alice hatte leider nur 3 Monate Zeit, um ihr Leben nach den vielen harten Jahren im Canile zu genießen. Ein geplatzter Milztumor hat sie nun das Leben gekostet. Wir sind sicher, daß es die glücklichsten 3 Monate ihres Lebens waren.

Wuppertal am 17.07.14

Loretta haben wir 2012 schwer erkrankt und halbtot aus einem Canile in Perugia mitgenommen. Wie sich herausstellte, hatte sie FIV. Sie hat trotzdem ein liebevolles Zuhause gefunden und hat dort sicherlich eine Fürsorge erlebt, die sie bis dahin nicht kannte.

Wuppertal am 15.09.14

Arnie hat es nie leicht gehabt in seinem Leben. Als Senior kam er nach Deutschland und hatte tatsächlich das Glück, nach kurzer Zeit adoptiert zu werden. In gutem Glauben gaben wir Arnie in die Obhut seiner neuen Besitzer. Nach nur 5! Wochen wurde Arnie zurückgegeben. Sein Zustand war jämmerlich. Total vernachlässigt und lebensbedrohlich. Er wurde sofort medizinisch versorgt.

Aber leider hat er es nicht geschafft. Am 13. Oktober mussten wir ihn gehen lassen. Das sind die traurigen Seiten des Tierschutzes. Auch wir können nicht hellsehen, und trotz gründlicher Vorkontrollen kann man solche Rückschläge nicht ausschließen.

Wuppertal am 13.10.14

Der liebe Mirco hat noch ein paar wundervolle Jahre zusammen mit einem anderen Podenco bei seinem Herrchen verlebt. Im stolzen Alter von fast 12 Jahren ist Mirco jetzt in den Himmel gegangen - er hatte Krebs.

Wir sind froh, daß er noch einen so schönen Lebensabend hatte.

Düsseldorf am 15.01.15

Unser wundervoller Rex hat nur ein 3/4 Jahr  ein schönes Hundeleben als geliebter Familienhund leben können. Ein Darmtumor hat sein Leben beendet. Wir hätten diesem liebevollen, friedfertigen Hund noch viele schöne Jahre in seinem Zuhause, in dem er so glücklich war, gegönnt. Es sollte nicht sein.

Rees am 11.05.15

Bully, dieser superliebe, große Bär mußte heute gehen. Er hatte große Schmerzen in allen Gelenken und seine Besitzer haben ihm weitere Qualen erspart und ihn friedlich einschlafen lassen. Er hat bei ihnen noch 2 wunderschöne Jahre mit viel Liebe und Fürsorge nach dem harten Leben im Canile verbringen dürfen.

Düsseldorf am 06.08.2015

Die liebe Ornella mußte heute den Weg über die Regenbogenbrücke gehen. Wir haben sie heftig an Räude erkrankt aus einem italienischen Canile geholt und sie durfte noch 2 schöne, erfüllte Jahre bei Marita verleben. Aus dem schwer erkrankten Hund wurde dank Marita´s guter Pflege ein wunder-schöner Schwan.

Lohmar am 13.08.15

Auch die wunderbare Nora hat diesen Sommer nicht überlebt. Sie hatte einen Schlaganfall und danach epileptische Anfälle. Ihre Besitzerin hat sich entschieden, sie einschlafen zu lassen. So hat Nora als alter Hund noch gute 2 Jahre das Glück eines schönen Zuhauses genießen dürfen.

Rommerskirchen am 19.08.15

Es gibt Momente im Leben eines Tierschützers, in denen man verzweifeln kann: unser wundervoller Andor, erst 3 Wochen in Deutschland und schon adoptiert von einer tollen Familie, hat innerhalb von 24 Stunden plötzlich auftretend 9 epileptische Anfälle erlitten, die er nicht überlebt hat. Die Tierärzte haben keine Erklärung, warum Andor auf einmal und so heftig an Epilepsie erkrankt ist. Wir trauern mit der Familie um diesen großen Hundeschatz.

Gescher am 02.11.15

Der kleine Max hat es leider nicht geschafft. Er hat zwar die schwere OP überlebt und war auf dem Weg der Besserung, aber am Ende hat sein Herz aufgegeben. Er hatte einen Herzstillstand und schwere Atemnot. Um ihm weitere Qualen zu ersparen, durfte er einschlafen. Gerade den alten Hunden wünscht man, daß sie noch einige schöne Jahre haben. Es sollte nicht sein.

Bochum am 07.12.15

Die wundervolle Bella ist gestern eingeschläfert worden. Noch vor ein paar Wochen haben wir Fotos von ihr aus Irland und England bekommen - es ging ihr bestens. Jetzt jedoch konnte sie nicht mehr aufstehen und sie wurde erlöst.

Wir sind froh, daß sie noch fast 2 Jahre ein geliebter Familienhund sein durfte.

Moers am 09.12.15

Ollie hatte einen Mastzellentumor, der innerhalb kürzester Zeit nach der 1. OP wieder auftauchte und metastasierte. Eine weitere OP hätte keinen Sinn gemacht und Ollie hätte unnötig leiden müssen. Wir haben uns entschlossen, ihn einschlafen zu lassen, bevor er zu sehr gelitten hat.

Wuppertal am 18.01.16

Unsere wundervolle Duchessa ist am ersten Tag aus ihrem neuen Zuhause entwischt und vier Tage später auf der Autobahn überfahren worden. So lange hat dieser tolle Hund im Canile ausharren müssen - und hat nach nur 4 Wochen in Deutschland auf so sinnlose Weise sein Leben gelassen.

Wir alle sind fassungslos und traurig über dieses entsetzliche Schicksal.

Bielefeld am 10.03.16

Der kleine Solito konnte nicht mehr. Er hatte so viele gesundheitliche Probleme, daß sich sein Pflegefrauchen entschloß, ihn gehen zu lassen. Er hat noch eine schöne Zeit bei ihr gehabt und sein Leben genießen können - und darüber sind wir sehr froh.

Bochum am 03.08.16

Am Montag erreichte uns die traurige Nachricht, daß Ben (ehemals Bello) eingeschläfert werden mußte. Er hatte einen heftigen Leishmanioseschub und seine Organe versagten. Er war einer der ersten Hunde, die über unseren Verein vor 3 Jahren vermittelt wurde.

Solingen am 16.08.16

Gestern mußten wir unsere wundervolle Lucia gehen lassen. Vor 4 Wochen kam sie aus dem Canile zu uns. Es stellte sich heraus, daß sie selbst mit stärksten Schmerzmitteln nicht schmerzfrei laufen konnte. Wir haben ihr nur noch einen schmerzlosen, friedlichen Tod schenken können. Wir sind sehr traurig, daß sie nicht eher den Weg aus dem Canile heraus zu uns antreten konnte.

Wuppertal am 19.08.16

Auch für die liebe Biba kam jede Hilfe zu spät. Sie war im Mai diesen Jahres nach vielen Canile-Jahren zu uns auf eine Pflegestelle gekommen. Kurz vor der Ausreise wurde sie leishmaniose-positiv getestet, aber anscheinend war sie schon länger erkrankt. Trotz der aufopfernden Pflege durch das Pflegefrauchen mußte Biba nun wegen Nierenversagens eingeschläfert werden. Wir sind sehr traurig.

Zülpich am 19.08.16

Die wundervolle Maria ist gegangen. Sie ist ca. 15 Jahre alt geworden und durfte noch 4 schöne Jahre in der liebevollen Obhut ihrer Besitzer verbringen. Wir sahen sie als einsamen, zurückgezogenen Hund im Canile - mit einem Leckekzem am Bein, das Maria sich vor Kummer und Einsamkeit zugefügt hatte.

Wir sind sehr froh, daß diese herrliche Maremmano-Hündin noch so viele Jahre ihr Leben genießen konnte.

Kürten am 15.09.16

Noe hat noch eine schöne Zeit bei Christa und Peter am Niederrhein verbringen dürfen. Christa und Peter nehmen immer die alten, großen Hunde auf und nehmen in Kauf, daß sie nicht mehr viel Zeit mit ihnen verbringen können und hohe Tierarztkosten anfallen können. Auch Rex, der bereits hier in der Regenbogenbrücke steht, durfte zu ihnen ziehen. Noe hatte auch das Glück, bei den Beiden seinen Lebensabend verbringen zu dürfen.

Rees am 28.11.16

Dakota hat nach vielen Canilejahren noch 2 1/2 schöne Jahre bei unserem Vereinsmitglied Marita gelebt. Sie ist dort aufgeblüht, ist von Marita gefordert und gefördert worden. In diesem Jahr entwickelte sich aber an einer Vorderpfote ein Tumor, der nicht operabel war. Zum Schluß bereitete Dakota der Tumor große Schmerzen beim Laufen. Und so durfte sie heute friedlich einschlafen.

Lohmar am 16.12.16

Fiocco ist als alter Hund aus dem Canile herausgekommen und hat noch ein schönes Zuhause gefunden. Dann bekam er jedoch eine hochgradige Herzinsuffizienz und die Besitzer haben ihn über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Köln am 08.05.17

Nero kam vor 3 Jahren als bereits alter Hund aus dem Canile, in dem er sein ganzes bisheriges Leben verbringen mußte. Er hat einen schönen Lebensabend mit liebevoller Fürsorge bei seinem Frauchen verbringen dürfen. Wir sind froh, daß er nicht einsam und allein im Zwinger sterben mußte.

Neukirchen-Seelscheid am 12.05.17

Nonna Lina hatte ihr Ticket zur Ausreise quasi in der Tasche. Alles war fertig zur Ausreise und in Wuppertal bei Petra wurde sie erwartet. Leider hat das Schicksal anders entschieden.... sie wurde ein paar Tage vor der Reise früh morgens von Giulia in ihrem Körbchen gefunden....... ihr Herz ist wohl einfach stehen geblieben und Nonna Lina ist friedlich eingeschlafen..... für immer!
Wir hätten dir ein schönes Leben in Deutschland gewiss noch gegönnt, aber jetzt können wir uns nur noch freuen, dass du nicht im Lager auf Beton sterben musstest. In der Pension hat man sich gekümmert und dich umsorgt. Run free, kleine Nonna Lina! ;(

Arpino im August 2017

Agnese hat 7 wunderschöne Monate in ihrer Pflegestelle bei Nordhorn verbracht. Sie wurde dort geliebt, umhegt und gepflegt, wie sie es ganz sicher niemals vorher erlebt hat. Heute jedoch gab ihr Herz auf, Agnese mußte nicht länger leiden und durfte sanft einschlafen.

Hoogstede am 29.08.17

Gestern erhielten wir folgende traurige Nachricht:

"Liebe Frau Scheffel,

 

Roccia ist tot. Ich musste sie vor knapp 2 Wochen einschläfern lassen. Sie hatte Knochenkrebs. Zum Schluss ist alles sehr schnell gegangen. Sie fehlt uns sehr, diese sanfte, vorsichtige und sehr brave Maus."

Köln am 05.09.17

 

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten